S

Lea schaut mich an und in ihren Augen erkenne ich Mitgefühl, Zuneigung, Stärke - aber keine Angst. "Du schreibst ihm das jetzt", sagt sie bestimmt. Ich zögere. "Sowas sollte man doch eigentlich persönlich sagen, oder?", frage ich unsicher. Sie nickt. "Klar, aber das wird nicht hinhauen, das wirst du nicht vernünftig rüber bringen können, darauf wette ich. Ich könnte das auch nicht. Dafür steht für dich irgendwie zu viel auf dem Spiel."
Ich schlucke, denn sie hat Recht. Unsere gesamte Freundschaft wird mal wieder eine Hürde überwinden müssen, wenn das erstmal raus ist. "Okay, packen wir's", stimme ich ihr zu, nehme mein Handy und tippe. "So gut?", frage ich sie und halte ihr das Handy vor die Nase. Sie überlegt, dann nickt sie. Auch ich lese die sms noch einmal durch, bevor ich sie sende. 'Man Matti, mich verwirrt es, dass du mich zum Training gebracht hast, obwohl du erst drei Stunden später da sein musstest, oder dass du plötzlich meinen Eintritt bezahlst. Weil du sowas früher nie gemacht hast. Warum jetzt?' Lea und ich warten bestimmt zwei Stunden auf seine Antwort, dann ist es spät und ich gehe nach Hause.
Ich lese grade die letzten Seiten meines Buches, da vibriert mein Handy. Mit zitternden Händen öffne ich meinen Posteingang. 'Ich versuche nur, nett zu sein', steht da. Mmh. Wenn ich Klarheit will, dann jetzt oder nie. Nichts halbes, diesmal nicht. 'Mmh, ich hab das irgendwie anders gedeutet. Ich glaube, dass Freundschaft mir irgendwie nicht mehr reicht, verstehst du?'
Die Nacht wird lang, denn ich kann nicht schlafen. Matti antwortet nicht, vielleicht geht es ihm jetzt ähnlich schlecht wie mir, ich weiß es nicht, jedenfalls hab ich kein gutes Gefühl. Auch am nächsten Morgen hat er nicht geantwortet. Ich gehe joggen, schaue dann nochmal nach, nichts. Nach dem Duschen immer noch nicht. Erst kurz vor Mittag schaue ich wieder auf mein Handy und sehe, dass er mir schon lange geantwortet hat. 'Tut mir Leid, ich wollte keine falschen Signale senden. Ich mag dich echt gerne, aber das haut nicht hin.'
Ich sitze da, ein dumpfes Gefühl im Bauch, und lege das Handy erstmal weg, aus Angst, jemand könnte mich so erwischen. Ich schlucke, lese die sms erneut. Ich bin froh, dass es raus ist. Nun kann auch er mich verstehen. Und den Schwachsinn deuten, den ich gelegentlich verzapfe.
Ich bin allerdings noch froher, dass ich morgen früh weg fahre. Und Matti fünf Wochen lang nicht sehen muss. Dass ich von allem Abstand nehmen kann und auch muss, denn dort, wo ich hingehe, kennt mich noch niemand. Und bis ich zu Weihnachten wieder zuhause bin, vergeht eine lange, lange Zeit, und wer weiß, vielleicht kann der Wind etwas dazu beitragen, dass mein Herz wieder verheilt, bevor ich Matti das nächste Mal in die Augen gucken muss.

Kommentare:

  1. Kopf hoch. Wer weiß, vielleicht merkt Matti nun auch erstmal wie sehr du ihm eigentlich fehlst und was du für eine Rolle in seinem Leben spielst. Hab eine schöne Zeit ♥

    Liebe Grüße !

    AntwortenLöschen
  2. Kopf hoch, ich denke an dich.
    Genieße die Zeit, lass' alles los so gut wie es geht.
    Du warst stark und wirst es auch immer sein.
    Viel Spaß und Glück packe ich für dich ein, du bist ein Sonnenschein.

    xoxo. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt gar kein Rezept dafür, einfach Schokolade schmelzen und in die Formen gießen, verzieren und fertig!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  4. Oh, mein Internet war kaputt, ich glaube, ich muss dir noch auf einen Kommentar von vorletze Woche oder so antworten :D
    Matti als rchtiger Name ist cool. Ich verbinde ihn aber trotzdem nicht mit Deutschland, da in "Machen wir's auf Finnisch" der finnische Sänger Matti heißt und in echt gibt es generell ziemlich viele finnische Mattis xD In einem Buch über Finnland heißt der beste Freund des Autors auch so.
    Wo bist du jetzt eigentlich und was machst du da?
    Das mit Matti ist jetzt aber nicht so gut gelaufen :(
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit und viel Spaß da, wo du jetzt bist! :) :*

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein!! Marie, das tut mir echt wahnsinnig Leid und wie nach einem traurigen Film, macht mich das jetzt hier auch traurig! :'(( Du ich kann dir jetzt einfach nur das wünschen, was für dich (oder euch) am besten ist!! ♥ Kopf hoch, okay?! Das wird schon wieder, jetzt hast du ja erstmal ein bisschen Pause!
    Ich wollte dir eigentlich gestern schon antworten, dass du meine Antwort siehst - habs aber nicht geschafft! :/

    Bei der Geschichte: die Freundin beendet sozusagen die beste Freundschaft, sehr traurige Sache, aber die Zeit heilt die Wunden und das hat sie in diesem Falle getan!


    Alles alles alles Liebe für dich! Und viel Spaß, freu mich von dir zuhören! ♥ :**

    AntwortenLöschen