S

"Und, was gibts neues?", empfängt Lea mich mit ihrem typischen Lächeln. Ich umarme sie, ihr Geruch setzt sich in meiner Nase fest. Hoffentlich bleibt er für immer dort. Dann streife ich die Schuhe von den Füßen und gehe mit ihr nach oben. "Nichts", sage ich unterwegs, "Felix hat immer noch nicht darauf geantwortet. Ich weiß, dass er es schon gesehen hat. Ich frage mich, was das soll." Lea seufzt. "Ich glaube, irgendwo bei dem Kuss gab es ein Missverständnis, das er sich nicht traut, aus der Welt zu räumen." - "Du meinst, er will das gar nicht?" Lea zuckt die Achseln, schaut mich bedauernd an. "Es wirkt so", sagt sie vorsichtig. Ich muss schlucken, obwohl es mir eigentlich schon vorher bewusst war. "Wahrscheinlich hast du Recht", stimme ich ihr zu. "Trotzdem ist es komisch. Er schreibt mir so häufig, selbst wenn ich mich bei ihm nicht melde. Er ist so interessiert und erzählt mir auch so viel von sich. Ich weiß nicht, warum Jungs nie sagen können, was sie wollen. Und was sie nicht wollen." Lea nimmt mich in die Arme. "Ich weiß es auch nicht. Ich hoffe nur, Felix war der letzte dieser Art, mit dem wir uns rumschlagen mussten."
Ich schlucke, denn es tut weh zu hören, dass sie die Geschichte schon für abgeschlossen hält. Das tue ich nicht, aber das muss sie ja nicht wissen. Oder anders, das wird sie sowieso bald merken. "Das bezweifle ich aber", lache ich also und versuche, mich nicht von der Traurigkeit einlullen zu lassen. "Aber aus jedem Fehler lernt man, oder? Dümmer werden wir schon nicht." Wir lachen, und auch, wenn meins nicht ganz echt ist, tut es gut. Wir werden unseren Weg schon gehen, Lea und ich. Und eines Tages wird der Junge kommen, der mutig genug ist, mit uns zu laufen, obwohl wir zwei so laut lachen, obwohl wir Hobbys haben, die keiner versteht, obwohl wir mal zu viel trinken oder gemütlich Burger essen. Obwohl wir manchmal stundenlang nur im Bett liegen und dann wieder jeden Tag früh aufstehen, um Sport zu machen. Obwohl wir immer wissen, was wir nicht wollen, aber nie, was wohl das beste für uns ist. Obwohl wir so unperfekt sind.

Kommentare:

  1. Deine letzten Worte sind immer die Besten! :)) ♥

    Marie, ich wünsche dir einen supersupersuper Start ins neue Jahr, das wird klasse! :**

    Unendlich viel Liebe für dich! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe keine Ahnung ob wir zusammenpassen, ehrlich.
    Manchmal, da ist alles wie im Himmel und manchmal wie in der Anstalt.

    AntwortenLöschen
  3. was soll er schon sagen? Ich liebe ihn (noch) nicht. wir sind noch nicht lange zusammen. die einen sind schneller und bei mir braucht es eine weile. ich...glaube er versteht es. ich bin verknallt in ihn. vielleicht ein bisschen verliebt. aber wenn es noch keine liebe ist, bin ich auf dem besten weg dorthin. glaube ich.

    hattest du einen schönen start ins neue jahr?

    AntwortenLöschen