S

Und wir sitzen wieder hier, auf diesen schäbigen, abgesessenen Bänken, und schlagen uns die Nacht um die Ohren. Wie so oft.
Lea steht ein paar Meter von mir entfernt und redet mit einem Typen, den ich nicht kenne. Sie hat ihn auf einer der letzten Feiern kennen gelernt, auf der ich nicht sein konnte. Weil ich dort war, bei ihm. Neben mir sitzt Matti. Er hat schon einiges getrunken, ich auch. Er legt den Arm um mich, scheinbar hat er sich das einfach angewöhnt. Kurz frage ich mich, ob er das bei allen Mädels macht, dann ist es mir wieder egal und ich lehne mich an ihn. Als Reaktion folgt der zweite Arm, der mich jetzt eher umarmt. Mir wird schwindelig vom Alkohol. Ich sehe, wie Mattis Freunde tuscheln, mich angrinsen, wieder reden. Sie lachen. "Ein süßes Paar seid ihr", sagt einer, der mit Matti in einer Mannschaft spielt. Ich muss grinsen. Es macht mir nichts aus, dass sie alle ihre festen Meinungen über mich zu haben scheinen. Matti hält mich nur fest, das reicht mir. Meine Gedanken wandern kurz zu Felix. Noch vor einer Woche hätte ich alles dafür gegeben, irgendwo auf der Welt so mit ihm da zu sitzen. Matti, der auf mich heruntergrinst und dem ich mal wieder total nah bin, ist mir unendlich wichtig, aber das reicht nicht aneinander heran. Es ist eine andere Ebene. Und trotzdem wäre es mir lieber, wenn ich Felix einfach vergessen könnte.

Kommentare:

  1. ich danke dir, vielmals. ja, er ist selbstgeschrieben, selbsterlebt.
    dein text klingt wunderschön, so voller liebe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe, ehrlich gesagt, deine Antwort gar nicht erst abgewartet - ich konnte es nicht! Weil er hat mir dann Sachen geschrieben, da dachte ich mich: "Stopp, das muss JETZT aufhören! Anders wäre es nicht fair, nicht richtig!" Und dann hab ich es ihm geschrieben. Ich weiß, dass ist das Schrecklichste was man tun kann, ich weiß. Auch wenn es ein ewig langer Text war, war es einfach nur feige und nicht gerecht. Ich weiß. Mach mir bitte keine Vorwürfe!! Naja und jetzt...er war enttäuscht und traurig, das ist klar. ich hab gesagt, dass das verständlich ist, und und und. Und trotzdem ist es ein schreckliches Gefühl; heute morgen haben wir ein wenig geschrieben und vorhin auch, dann hat er nicht mehr geantwortet, ich hab ihm nochmal geschrieben, und er antwortete zwar, aber auc nur weil ich ihm eine Frage wegen Phyisik gestellt hab - seine Hilfe bietet er mir öfter an... Der Kuss hat alles kaputt gemacht und es tut echt weh, dass er mich jetzt mehr oder weniger ignoriert, aber es ist sein volles Recht! Dienstag sehen wir uns,mir graut es ehrlich gesagt schon davor, weil man solche Dinge nie ganz trennen kann. Ich befürchte das Schlimmste, dann ist seine Reaktion wenigsten besser, als ausgemalt. Aber jetzt gilt es wohl erstmal die Zeit weilen zu lassen, nicht wahr? Mit Worten ist sowas kaum gut zu machen. Wies mir jetzt geht, ist interessant. Einerseits besser, weil die "lAst" weg ist, anderseits schlecht, weil ich ihn verletzt habe - wie du sagtest ist es eine "klare", aber notwenige Verletzung. Es wird sicher irgendwann wieder besser gehen, die Frage ist nur wann ist irgendwann? Ich werde sehen, das hänt von ihm ab.

    Danke, Marie! ♥ Hat mich schon sehr geholfen.
    Alles Liebe, Luna ♥♥

    AntwortenLöschen
  3. es geht um mael in diesem post. ich weiß auch nicht, er scheint alles verdrängen zu wollen.

    AntwortenLöschen
  4. ich bin mir ziemlich unsicher, aber ich muss es für ihn schaffen

    AntwortenLöschen
  5. So viel. Ich würde Stunden brauchen um dir alles zu erzählen.
    Aber danke der Nachfrage. :)

    xx

    AntwortenLöschen